sport+mode

GfK: Stabiles Konsumklima trotz Finanzkrise

  • 28.10.2008
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) Ungeachtet der Finanzkrise kann sich das Konsumklima im Oktober auf niedrigem Niveau stabilisieren. Dies belegen die Ergebnisse einer GfK-Studie für Oktober 2008.

Ungeachtet der Finanzkrise kann sich das Konsumklima im Oktober auf niedrigem Niveau stabilisieren. Dies belegen die Ergebnisse einer GfK-Studie für Oktober 2008.

Der Gesamtindikator prognostiziert für November einen Wert von 1,9 Punkten nach 1,8 Punkten im Oktober. Im September hatten die GfK-Forscher nur ein Niveau von 1,6 Zählern für das Konsumklima ermittelt.

Auf die teilweise dramatischen Ereignisse an den internationalen Börsen haben die Verbraucher laut GfK vergleichsweise besonnen reagiert. Insbesondere die deutlich sinkenden Rohölpreise haben die Einkommensaussichten gestützt. Der Indikator hierfür konnte

aktuell um einen guten Punkt zulegen und weist -12,9 Punkte auf, bleibt aber dennoch auf niedrigem Niveau.

Außerdem bleiben wichtige Rahmenbedingungen wie die Beschäftigungslage oder der nachlassende Inflationsdruck weiterhin positiv. Dagegen haben die turbulenten Vorgänge an den Börsen die Rezessionsängste verstärkt und so müssen die Konjunkturerwartungen der Deutschen signifikante Einbußen hinnehmen. Im Oktober verlor der Indikator mit einem Minus von 11,8 Punkten deutlich und beläuft sich aktuell auf -27,5 Zähler. Die Anschaffungsneigung kann bislang von den zuletzt deutlich gesunkenen Energiepreisen nicht profitieren und geht moderat zurück.

Verwandte Themen
Decathlon Eröffnung Ulm
Decathlon demnächst in Ulm weiter
Black Diamond Showroom Salzburg
Black Diamond weitet Präsenz in Innsbruck aus weiter
Puma Showroom Breuninger
Puma widmet sich in Stuttgart der Frau weiter
Frederic Hufkens CEO Übernahme AS Adventure McTrek
AS Adventure übernimmt McTrek weiter
Schöffel Gewinnspiel "Ich bin raus"
Schöffel ehrt die Sieger der „Ich bin raus“-Challenge weiter
Sport 2000 International Falaknaz Sports Group
Sport 2000 International erstmals außerhalb Europas vertreten weiter