sport+mode
Arena will künftig verstärkt auf Bilder am PoS setzen

Arena emotionalisiert sein PoS-Konzept

Arena will mit einem veränderten Auftritt am PoS neue Zielgruppen erschließen: Die italienische Schwimmsportmarke will sich nun alle Freizeitschwimmer und Strandurlauber angeln.

Eine individuell anpassbare Warenpräsentation von Arena soll das bewerkstelligen – sie soll das Segment der sportiven Bademode am PoS stärken, wovon sowohl der Handel als auch die Marke profitieren soll. „Wir haben uns dazu entschieden, die Vorteile unserer Materialien (...) so klar und einfach wie möglich an den Konsumenten zu kommunizieren. Wir haben entsprechende PoS-Tools entwickelt, die es dem Händler einfach machen, sie in seiner Fläche zu integrieren und den Kunden entsprechend zu informieren“, erklärt Kommunikationsmanagerin Marlene Schnabel.

Das PoS-Konzept, das dem Handel ab Frühjahr/Sommer 2017 zur Verfügung steht, besteht aus Visuals, die die Emotionalität auf der Verkaufsfläche erhöhen sollen, sowie wichtigen Produktinformationen. Dadurch werde die Sichtbarkeit der Marke verbessert, für neue Impulse gesorgt und die Kundenfrequenz auf diesen Flächen erhöht, ist man sich im Unternehmen sicher. Um ausgewählten Händlern optimalen Support bei der Planung und Umsetzung der individuell anpassbaren Konzepte zu gewährleisten, arbeitet Arena mit einer Agentur zusammen, die sich auf PoS-Marketing spezialisiert hat.

Verwandte Themen
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Intersport Bründl Österreich Eröffnung
Intersport Bründl eröffnet zwei Shops in Fügen weiter
Active Brands Amplifi Coalition AG Bula Kari Traa Vertrieb Deutschland Österreich
Amplifi Coalition AG übernimmt Vertrieb für Bula weiter
Wintersteiger Skiservice Schulungen Handel
Wintersteiger schult Händler im Skiservice weiter
Intersport Österreich Umsatz Mathias Boenke
Intersport Österreich steigert den Umsatz um 13 Prozent weiter
Außendienst 8848 Altitude Bayern
Neuer Außendienstmitarbeiter bei 8848 Altitude weiter