sport+mode

Kanu-Messe steuert weiter Wachstumskurs

  • 26.09.2011
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Für drei Tage war Nürnberg erneut das Zentrum des internationalen Paddelsports. Vom 18. bis 20. September fand in der Halle 12 des Messezentrums der Frankenmetropole die neunte Auflage der Kanu-Messe statt. Gemeinsam mit der Stand-up-Paddling Spezialmesse Sup-expo bildet sie seit vergangenem Jahr die Paddleexpo.

Für drei Tage war Nürnberg erneut das Zentrum des internationalen Paddelsports. Vom 18. bis 20. September fand in der Halle 12 des Messezentrums der Frankenmetropole die neunte Auflage der Kanu-Messe statt. Gemeinsam mit der Stand-up-Paddling Spezialmesse Sup-expo bildet sie seit vergangenem Jahr die Paddleexpo.

Die Veranstaltung verbuchte Wachstum in allen relevanten Kategorien. Die Zahl der registrierten Fachbesucher stieg um sieben Prozent auf 1407. Experten aus 41 Ländern verschafften sich in diesem Jahr auf der Fachmesse einen Überblick über die Neuheiten, Trends und wirtschaftlichen Möglichkeiten rund um den Paddelsport.

Mit 171 Ausstellern konnten die Veranstalter zum neunten Mal in Folge einen neuen Rekord bei den präsentierenden Marken verbuchen. Dies entspricht einem ein Plus von fünf Prozent im Jahresvergleich. Auch die vermietete Netto-Ausstellungsfläche hat in diesem Jahr einen Höchststand erreicht. Gegenüber dem vergangenen Jahr konnten die Messe diesen Wert um sechs Prozent auf 6.628 Quadratmeter steigern.

Verwandte Themen
Nordica, Alpin, Neureuther, Prelaunch, Produktpräsentation, Skischuhe, Ski
Nordica präsentiert Neuheiten weiter
Asics Academy, Asics, Online, Servicetool
Neues Servicetool bei Asics online weiter
Salomon, Trailrunning, Kilian Jornet
Salomon: Trailrun-Workshop für Fachhandelspartner weiter
Lowa Jetzendorf Outdoor Schulung Fachhandel
Lowa baut Schulungsangebote aus weiter
Peak Performance Fachhändlerschulung Hintertux Brand Experience Days
Peak Performance schult Fachhändler weiter
Verkauf Oliver Schumacher Verkaufsgespräch
Öfter mal die Klappe halten! Warum Verkäufer so viel reden – und trotzdem nicht überzeugen weiter