sport+mode

Sport Scheck-Filialen schaffen zehn Prozent mehr

  • 21.07.2009
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) SportScheck hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 08/09 veröffentlicht: Von März 2008 bis Februar 2009 steigerte der Sportfachhändler seinen Umsatz um 3,3 Prozent auf 306,1 Millionen Euro (2008: 296,2 Mio. Euro).

SportScheck hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 08/09 veröffentlicht: Von März 2008 bis Februar 2009 steigerte der Sportfachhändler seinen Umsatz um 3,3 Prozent auf 306,1 Millionen Euro (2008: 296,2 Mio. Euro).

Die insgesamt 14 Sport Scheck-Filialen generierten ein Umsatzwachstum von zehn Prozent. Erfolgreich verlief auch der Distanzhandel mit einem Plus von 1,4 Prozent. Ein sattes Wachstum von 20 Prozent erreichte Sport Scheck zudem mit seinem Onlinegeschäft. Im abgelaufenen Geschäftsjahr ließ vor allem das Segment Outdoor aufhorchen. Diese Kategorie stieg um acht Prozent und macht nun etwa ein Fünftel des Sortiments aus. Besonders positiv entwickelte sich der Verkauf von Hartware mit einer Steigerung um 22 Prozent. Der Hartwarenanteil am gesamten Outdoor-Angebot beträgt 15 Prozent, für Textilien 67 Prozent und bei Schuhen 18 Prozent. Neuheiten wie GPS-Geräte, technische Bekleidung und hochwertige Rucksäcke gaben weitere Impulse.

Das Tochterunternehmen der Otto Group will sich auf dem Erfolg nicht ausruhen. Im November wird in Frankfurt am Main die 15. Filiale mit rund 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche eröffnet. Darüber hinaus ging Sport Scheck erst vor Kurzem mit dem neuen Online-TV-Programm auf Sendung.

Verwandte Themen
Intersport Umsatze Juli Teamsport Outdoor Bade/Beach Freizeitmode Sommer
Intersport: Teamsport zieht den Juli ins Minus weiter
Decathlon Eröffnung Ulm
Decathlon demnächst in Ulm weiter
Black Diamond Showroom Salzburg
Black Diamond weitet Präsenz in Innsbruck aus weiter
Puma Showroom Breuninger
Puma widmet sich in Stuttgart der Frau weiter
Frederic Hufkens CEO Übernahme AS Adventure McTrek
AS Adventure übernimmt McTrek weiter
Ispo Atomic Salomon
Salomon und Atomic kommen nicht zur Ispo 2018 weiter