sport+mode

Woolworth will Sportartikel verschleudern

  • 19.08.2009
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Die insolvente Kaufhauskette Woolworth will mit Billigpreisen im Sportartikelsegment wildern. Unter anderem Sportschuhe von Markenherstellern wie Nike, Puma, Adidas oder Reebok sollen auf eigens eingerichteten Flächen zwischen 40 und 60 Prozent unter dem Preis im übrigen Handel angeboten werden.

Die insolvente Kaufhauskette Woolworth will mit Billigpreisen im Sportartikelsegment wildern. Unter anderem Sportschuhe von Markenherstellern wie Nike, Puma, Adidas oder Reebok sollen auf eigens eingerichteten Flächen zwischen 40 und 60 Prozent unter dem Preis im übrigen Handel angeboten werden.

Dies teilte der Woolworth-Insolvenzverwalter Ottmar Hermann in Frankfurt am Main mit. Schuhe und Zubehör würden knapp 40 Prozent des neuen Sportsortiments ausmachen, 60 Prozent entfielen auf Textilien. Angesprochen werden Damen, Herren und Kinder.

In den kommenden Wochen wolle Woolworth zunächst in 60 Filialen das Sortiment um Sportartikel erweitern. Das Programm unter dem Namen „Jump and Run“ werde durch einen exklusiven Vertrag mit der Firma Sport Concept aus Oberhausen möglich, die Einkauf und Warensteuerung komplett übernehme. Die Flächen für Sportartikel in den Woolworth-Filialen sollen zwischen 300 und 500 Quadratmeter umfassen.

Verwandte Themen
Ich bin raus Challenge Schöffel Auszeichnung Fachhändler
Schöffel ehrt ambitionierte Händler weiter
POC Björn Simon Sales Team Außendienst Kolja Plegt Helme Protektoren
POC erweitert die Verkaufsmannschaft weiter
Intersport Österreich Rote Nasen Clownsdoctors Spenden Engagement Krankenhaus
Intersport Österreich zeigt soziales Engagement weiter
Sealskinz Dirk Grothstück Thomas Petereit Pure Out Thomas Seifert Montana Trading
Sealskinz stärkt Vertrieb in Deutschland weiter
Bogner besetzt Aufsichtsrat neu weiter
Retail First OutDoor Messe Friedrichshafen Sportfachhandel
Neues OutDoor-Konzept soll Handel und Industrie entlasten weiter