sport+mode

Woolworth will Sportartikel verschleudern

  • 19.08.2009
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Die insolvente Kaufhauskette Woolworth will mit Billigpreisen im Sportartikelsegment wildern. Unter anderem Sportschuhe von Markenherstellern wie Nike, Puma, Adidas oder Reebok sollen auf eigens eingerichteten Flächen zwischen 40 und 60 Prozent unter dem Preis im übrigen Handel angeboten werden.

Die insolvente Kaufhauskette Woolworth will mit Billigpreisen im Sportartikelsegment wildern. Unter anderem Sportschuhe von Markenherstellern wie Nike, Puma, Adidas oder Reebok sollen auf eigens eingerichteten Flächen zwischen 40 und 60 Prozent unter dem Preis im übrigen Handel angeboten werden.

Dies teilte der Woolworth-Insolvenzverwalter Ottmar Hermann in Frankfurt am Main mit. Schuhe und Zubehör würden knapp 40 Prozent des neuen Sportsortiments ausmachen, 60 Prozent entfielen auf Textilien. Angesprochen werden Damen, Herren und Kinder.

In den kommenden Wochen wolle Woolworth zunächst in 60 Filialen das Sortiment um Sportartikel erweitern. Das Programm unter dem Namen „Jump and Run“ werde durch einen exklusiven Vertrag mit der Firma Sport Concept aus Oberhausen möglich, die Einkauf und Warensteuerung komplett übernehme. Die Flächen für Sportartikel in den Woolworth-Filialen sollen zwischen 300 und 500 Quadratmeter umfassen.

Verwandte Themen
Atomic Sidas Salomon Bootfitting-Tour Wintersport Skischuh
Atomic, Sidas und Salomon starten Bootfitting-Tour weiter
Jonathan Wyatt La Sportiva Kooperation Entwicklungsteam
Wyatt unterstützt Entwicklungsteam von La Sportiva weiter
Winand Krawinkel Adidas Senior Vice President Region East
Adidas: Krawinkel jetzt auch Senior Vice President für die Region East weiter
Patrick Laquer Craghoppers Sales Manager
Laquer ist Sales Manager bei Craghoppers weiter
Sport 2000 Umsätze August Händler
Sport 2000: Umsatzrückgang im August weiter
Intersport August Bike Funwheel Freizeitmode Sommer BadeBeach Multisport Umsätze
Intersport: Unbeständiges Wetter sorgt für August-Minus weiter