sport+mode

Internet-Umsätze wachsen

  • 19.03.2008
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Die Bedrohung des Fachhandels durch das Internet wird nicht geringer – im Gegenteil. Laut GfK haben deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr 17,2 Mrd. Euro im Netz für Waren und Dienstleistungen ausgegeben. Im Vergleich zum Jahr 2006 entspricht das einem Plus von zwölf Prozent.

(Ast) Die Bedrohung des Fachhandels durch das Internet wird nicht geringer – im Gegenteil. Laut aktueller Ergebnisse der GfK haben deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr 17,2 Mrd. Euro im Netz für Waren und Dienstleistungen ausgegeben. Das entspricht einem Wachstum der Online-Erlöse im Jahresvergleich um zwölf Prozent. Der Umsatzzuwachs im Jahr 2007 resultiere im Wesentlichen aus zwei Gründen. Zum einen ist laut GfK die Zahl der Online-Käufer um 800.000 auf 28,8 Mio. im Vergleich zum Jahr 2006 nochmals angestiegen. Außerdem hätten die Konsumenten häufiger im Internet eingekauft. Die durchschnittliche Kauffrequenz hat sich laut GfK von 7,8 Online-Einkäufen pro Person im Jahr 2006 auf 8,5 Kaufakte im Jahr 2007 erhöht. Gegenüber dem Jahr 2002 haben sich die Ausgaben der Verbraucher im Internet fast verdreifacht. Das Internet ist somit laut GfK der Vertriebskanal mit der höchsten Wachstumsdynamik. Besonders Textilien und Reisen würden online stark nachgefragt, unterstreicht die GfK.

Verwandte Themen
Nordin Fenix Globetrotter Handel
Fenix-CEO Martin Nordin: Ohne stationären Fachhandel sterben Innovationen aus weiter
Bergans Vertrieb sechs neue Mitarbeiter
Bergans stockt Vertriebsteam auf weiter
Intersport Umsätze April
Intersport: Deutliches Erlösplus im April erwirtschaftet weiter
Heimplanet Pop-up-Store Nürnberg
Heimplanet verstärkt Engagement weiter
Buff Kappenkollektion 2018
Buff startet mit Kappenkollektion weiter
Louis Réard Swimwear Réard Paris neuer Name
Louis Réard kommt als Réard Paris zurück weiter