sport+mode

Tchibo will mehr Frauen im Geschäft

  • 18.12.2007
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(abk) Einzelhandelsfilialist Tchibo will sich mit seinem Non-Food-Angebot – mit dem er auch immer wieder im Sportbereich wildert – künftig mehr auf Frauen als Zielgruppe konzentrieren. Außerdem zielt Tchibo auf eine Höherpositionierung und will Kooperationen mit Designern und Prominenten ausbauen.

(abk) Einzelhandelsfilialist Tchibo will sich mit seinem Non-Food-Angebot – mit dem er auch immer wieder im Sportbereich wildert – künftig mehr auf Frauen als Zielgruppe konzentrieren. Eine Veränderung sei die Neugestaltung der Ladenfilialen bis 2010, für welche der Kaffeeröster nach eigenen Angaben einen hohen zweistelligen Millionenbetrag investiert. „Größere Filialen sollen künftig der Frau auf Einkaufstour die Möglichkeit einer genussvollen Kaffeepause und Momente der Inspiration bieten“, teilt das Unternehmen mit.

Daneben zielt Tchibo auf eine Höherpositionierung und gibt an, dass Kooperationen mit Designern wie Michael Michalsky, Ex-Designer von Adidas, in Zukunft eine stärkere Rolle spielen würden. In diese Richtung gingen auch die Zusammenarbeit mit Thomas Gottschalk im laufenden Weihnachtsgeschäft sowie eine erste Küchen-Kollektion des englischen Designers Sir Terence Conran.

Verwandte Themen
Vaude Nachhaltigkeit Monomarkenstores
Vaude Stores stellen Sammelboxen für Alttextilien auf weiter
Erima Fachhandel Kampagne
Erima Hybrid-Kampagne soll den Fachhandel unterstützen weiter
Klean Kanteen Handel Aktion
Klean Kanteen: Händleraktion für mehr Nachhaltigkeit weiter
Intersport März Umsätze
Intersport: Warmer März belastet die Umsätze weiter
Asics Kartellamt Urteil Selektiver Vertrieb
OLG Düsseldorf bestätigt Grundsatzentscheidung des Bundeskartellamtes gegen Asics weiter
Sport 2000 Umsätze März
Sport 2000: Händler verbuchen deutlichen Umsatzanstieg im März weiter