sport+mode

Zalando verdoppelt Nettoumsatz 2012

  • 18.02.2013
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) Vier Jahre nach seiner Gründung hat der Onlineshop Zalando nach eigener Aussage die Gewinnschwelle in der Kernregion DACH erreicht. 2012 habe das Onlineunternehmen seinen Nettoumsatz mehr als verdoppelt, auf 1,15 Milliarden Euro (2011: 510 Millionen Euro).

Das geht aus den vorläufigen Geschäftszahlen hervor. Damit seien die Berliner „das erste europäische Unternehmen, das bereits vier Jahre nach der Gründung einen Netto-Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro erwirtschaftete“. „Diese Entwicklung bestätigt erneut unser Geschäftsmodell und das Vertrauen, das die Investoren in uns setzen“, unterstreicht Robert Gentz, Gründer und Geschäftsführer von Zalando. Das Wachstum im Jahr 2012 resultiert laut Zalando aus der steigenden Nachfrage in etablierten Märkten wie Deutschland, aber auch aus dem Start in sieben neuen Ländern. Mittlerweile ist der Onlinehändler in 14 europäischen Ländern vertreten.

Aufbau internationaler Märkte

In der DACH-Region erwirtschaftete das E-Commerce-Unternehmen 2012 mehr als die Hälfte seines gesamten Jahresumsatzes und erreichte die Gewinnschwelle (EBIT) bei gleichbleibend hohen Wachstumsraten, teilt Zalando mit. Zudem hätten die Berliner in den Aufbau internationaler Märkte investiert, um die Führungsposition im europäischen Raum weiter zu stärken. „Anlaufverluste nehmen wir in Kauf, sie sind Teil unserer Strategie beim Eintritt in neue Märkte. Entscheidend ist, dass sich die Margen bereits in allen Regionen aufgrund des zunehmenden Kundenstamms und wachsender Effizienz positiv entwickeln“, erläutert Zalando-Geschäftsführer Rubin Ritter.

Für das künftige Wachstum ist Zalando nach eigenen Angaben finanziell gut aufgestellt. „2012 ist unsere Eigenkapitalquote auf über 50 Prozent gestiegen, von 39 Prozent im Jahr zuvor. Wir verfolgen einen starken Wachstumskurs und haben als Ausgleich dafür immer eine sehr konservative Bilanzstruktur gewählt“, betont Ritter.

IT- und Logistikleistungen

Neben der internationalen Expansion baute der Onlinehändler sein Sortiment weiter aus: Inzwischen könnten Kunden mehr als 150.000 Produkten von über 1.500 Marken wählen. „Wir wollen in jedem unserer europäischen Märkte der bevorzugte Onlineshop für Mode und Schuhe sein“, unterstreicht der dritte Geschäftsführer bei Zalando, David Schneider. Dazu habe die Firma unter anderem das Angebot an selbstkreierten Marken ausgeweitet sowie weitere Händler über das Partnerprogramm eingebunden. Außerdem wurde in den Ausbau eigener Logistikkompetenzen investiert: Ende 2012 eröffnete Zalando „das größte europäische Logistikzentrum für Schuhe und Mode in Erfurt. Auch die Technologieabteilung zählt mit etwa 300 IT-Spezialisten mittlerweile zu einer der größten in Europa“, teilt Zalando mit.

Verwandte Themen
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Active Brands Amplifi Coalition AG Bula Kari Traa Vertrieb Deutschland Österreich
Amplifi Coalition AG übernimmt Vertrieb für Bula weiter
Wintersteiger Skiservice Schulungen Handel
Wintersteiger schult Händler im Skiservice weiter
Außendienst 8848 Altitude Bayern
Neuer Außendienstmitarbeiter bei 8848 Altitude weiter
Sport Leiberich Sport 2000 Ladenschließung Crailsheim
Sport Leiberich in Crailsheim schließt weiter
Viking Digitalisierung Messe
Viking digitalisiert Messeauftritt und Katalog weiter