sport+mode

Adidas recherchiert Metro-Lieferquelle

  • 16.06.2008
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

Der Sportfachhandel ist empört. Lief schon das EM-Geschäft schleppend an, finden sich auch noch DFB-Fanartikel, darunter das DFB-Trikot von Adidas im neuen Metro-Katalog. Auf Nachfragen von sport+mode erklärt Oliver Brüggen, Director PR Area Central bei Adidas, dass unverzüglich Testverkäufe durchgeführt worden seien, um den Ursprung der Ware festzustellen.

Der Sportfachhandel ist empört. Lief schon das EM-Geschäft schleppend an, finden sich auch noch DFB-Fanartikel, darunter das DFB-Trikot von Adidas im neuen Metro-Katalog. Auf Nachfragen von sport+mode erklärt Oliver Brüggen, Director PR Area Central bei Adidas, dass unverzüglich Testverkäufe durchgeführt worden seien, um den Ursprung der Ware festzustellen. „Dabei sind wir auf eine Quelle in Italien gestoßen, aber in Deutschland an den Fachhandel ausgelieferte Produkte waren im Metro-Sortiment vertreten“, sagt Brüggen. Zurzeit recherchierten die Herzogenauracher, welcher Kunde als Lieferquelle für die Metro agiert haben könnte.

Was das EM-Geschäft betrifft, hat Adidas dagegen seine Schäfchen fast schon im Trockenen. Wie der Vorstandsvorsitzende Herber Hainer verlauten ließ, seien 80% der geplanten Umsätze mit der Fußball-Europameisterschaft schon erwirtschaftet worden.

Verwandte Themen
Nordin Fenix Globetrotter Handel
Fenix-CEO Martin Nordin: Ohne stationären Fachhandel sterben Innovationen aus weiter
Bergans Vertrieb sechs neue Mitarbeiter
Bergans stockt Vertriebsteam auf weiter
Intersport Umsätze April
Intersport: Deutliches Erlösplus im April erwirtschaftet weiter
Heimplanet Pop-up-Store Nürnberg
Heimplanet verstärkt Engagement weiter
Adidas Alain Pourcelot
Adidas ernennt Managing Directors für Western Europe und Emerging Markets weiter
Sport 2000 April Umsätze
Sport 2000: Umsatzdämpfer im April weiter