sport+mode

Fibo investiert Millionen

  • 15.12.2009
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jal) Fibo-Chef Olaf Tomscheit kündigt an, mit hohen Investitionen die Qualität und die internationale Reichweite der Messe zu verbessern.

Fibo-Chef Olaf Tomscheit kündigt an, mit hohen Investitionen die Qualität und die internationale Reichweite der Messe zu verbessern.

Dieses Ziel wird Tomscheit nach eigenen Angaben mit Investitionen in Millionenhöhe, neuen Serviceangeboten und dem Ausbau der internationalen Präsenz erreichen. Dadurch solle die Leitfunktion der Fibo (Abkürzung für Fitness und Bodybuilding) als europaweit größte Messe des Segments ausgebaut werden. Die Fibo feiert im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Neu ist das Konzept der Fibo-Botschafter: Sie sollen der Fibo im Ausland ein prominentes, landestypisches Gesicht geben und sie als populäre Werbebotschafter repräsentieren, teilt der Messechef mit. Speziell auf Key-Account-Kunden ausgerichtet ist das neue VIP-Programm für internationale Fachbesucher, die es künftig noch einfacher haben sollen, nach Essen zu kommen. So wird es einen neuen Shuttle-Service vom Düsseldorfer Flughafen direkt zum Messegelände und zurück geben.

Für neue Vertriebsmöglichkeiten, zusätzliche Kundenkontakte und zusätzlichen Service sorgen nach eigenen Angaben künftig zwei Online-Großprojekte. Auf Kundennähe und einen verbesserten Service setze die neue elektronische Besucherregistrierung. Mit dem integrierten Online-Ticketing-Tool biete sie künftig einen Messebesuch, der die Zeit vor Ort sinnvoller nutzbar mache. Damit werde der Messebesuch vereinfacht und für den, der sich vorher im Internet registriert und sein Ticket dort erwirbt, finanziell günstiger.

Mit dem Fibo-Finder bietet die Messe eine Online-Plattform an, die es in dieser Form in der Fitnessbranche laut Fibo noch nicht gegeben hat. Erstmals können Unternehmen und Business-Kunden einen kompletten Produkt- und Herstellernachweis nutzen, der es ermögliche, ganzjährig gezielt nach aktuellen Sortimenten und Lieferanten zu suchen und direkt mit den Herstellern Kontakt aufzunehmen.

„Mehr Service und neue Vertriebschancen – damit lässt sich das Gesamtpaket auf einen Nenner bringen“, erklärt dazu Tomscheit. „Wir wollen die Grundlage schaffen, um unseren Kunden neue Vertriebschancen zu eröffnen.“

Verwandte Themen
Atomic Sidas Salomon Bootfitting-Tour Wintersport Skischuh
Atomic, Sidas und Salomon starten Bootfitting-Tour weiter
Patrick Laquer Craghoppers Sales Manager
Laquer ist Sales Manager bei Craghoppers weiter
Intersport August Bike Funwheel Freizeitmode Sommer BadeBeach Multisport Umsätze
Intersport: Unbeständiges Wetter sorgt für August-Minus weiter
Alpina Sports Mediendatenbank Digitalisierung
Alpina stellt Mediendatenbank vor weiter
Globetrotter-Mutter Fenix übernimmt Friluftsland A/S
Globetrotter-Mutter Fenix übernimmt dänischen Outdoorausstatter weiter
Intersport Vorstand Jochen Schnell
Intersport-Vorstand Jochen Schnell legt Mandat nieder weiter