sport+mode

Icebreaker belegt 80 Quadratmeter in der Bergzeit

  • 14.10.2010
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) Am 1. Oktober hat in Gmund am Tegernsee der neue Bergzeit Store und damit auch der größte deutsche Shop-in-Shop von Icebreaker eröffnet.

Am 1. Oktober hat in Gmund am Tegernsee der neue Bergzeit Store und damit auch der größte deutsche Shop-in-Shop von Icebreaker eröffnet.

Der Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung aus Merinowolle belegt in dem insgesamt 2.000 Quadratmeter großen Outdoor-Center eine Fläche von 80 Quadratmetern. Hier stellt die Marke ihr gesamtes Sortiment in der „World of Icebreaker“ zur Schau. „Jeder Mitarbeiter im Bergzeit-Team ist sportlich viel draußen unterwegs. Daher sind wir bereits seit Jahren überzeugte Träger von Icebreaker Merinowolle. Jetzt freuen wir uns besonders, mit der World of Icebreaker Deutschlands größten Icebreaker Shop zu haben“, sagt Klaus Lehner, Inhaber von Bergzeit. „Dies beweist, dass Merinowolle zu einer festen Bekleidungskategorie innerhalb der Outdoorbranche geworden ist“, ergänzt Max Hofbauer, Managing Director von Icebreaker Deutschland. Nach Angaben von Icebreaker haben die ersten Wochen eine „sehr positive Umsatzentwicklung“ gebracht. Der Shop-in-Shop umfasst die gesamte Produktpalette mit Socken, Baselayern, Midlayern, Outerwear und Accessoires aus reiner Merinowolle. Zusätzlich bietet Bergzeit das gesamte Sortiment auch online an.

Verwandte Themen
Vaude Greenpeace Nachhaltigkeit Veranstaltung Mailand
Vaude stellt Nachhaltigkeitskonzepte bei Greenpeace vor weiter
Atomic Sidas Salomon Bootfitting-Tour Wintersport Skischuh
Atomic, Sidas und Salomon starten Bootfitting-Tour weiter
Jonathan Wyatt La Sportiva Kooperation Entwicklungsteam
Wyatt unterstützt Entwicklungsteam von La Sportiva weiter
Patrick Laquer Craghoppers Sales Manager
Laquer ist Sales Manager bei Craghoppers weiter
Carsten Unbehaun Haglöfs CEO Asics Peter Fabrin
Carsten Unbehaun wird Haglöfs-CEO weiter
Sport 2000 Umsätze August Händler
Sport 2000: Umsatzrückgang im August weiter