sport+mode

Puma gibt die ersten Läden auf

  • 13.10.2009
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) Das Sportlifestyleunternehmen Puma hat mit der angekündigten Bereinigung seines Filialportfolios begonnen.

Das Sportlifestyleunternehmen Puma hat mit der angekündigten Bereinigung seines Filialportfolios begonnen.

Die Geschäfte in Köln-Weiden (Rhein-Center), Bremen (Sögestraße), Hannover (Große Packhofstraße) und Berlin (Rosenthaler Straße) sind bereits geschlossen, gibt Unternehmenssprecher Ulf Santjer bekannt. In diesem Zusammenhang liefen pro Geschäft etwa zehn bis 15 Beschäftigungsverhältnisse von Teilzeit- und Vollzeitkräften aus. Puma hatte im Rahmen des vergangenen Geschäftsberichts mitgeteilt, seine Konzeptstores auf ihre Profitabilität hin zu überprüfen und gegebenenfalls Konsequenzen zu ziehen. Ob weitere Geschäfte schließen werden, wollte das Unternehmen nicht kommentieren. Insider gehen allerdings davon aus, dass dies erst der Anfang ist und zahlreiche weitere Stores zur Disposition stehen.

Verwandte Themen
Sportart 3, Shock Doctor, Mc David, Vertrieb, Boxen
Sportart 3 nennt neue Kooperationspartner weiter
Brunotti Vertrieb Fred Kühlkamp Agentur
Brunotti passt Vertriebsstrukturen an weiter
SportScheck, Nürnberg, Eröffnung, Ladenbau, Omnichannel
Sport Scheck stellt neues Ladenkonzept in Nürnberg vor weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Fischer, Löffler, Ski, Händlerschulung, Colleges
Händlerschulung durch Fischer und Löffler weiter
Leki Customer Service Weihnachten
Leki-Customer Service im Weihnachtsgeschäft vermehrt im Einsatz weiter