sport+mode

Intersport: zweigeteilter Juli

  • 13.08.2012
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Der vergangene Monat zeigte den Intersportlern ein Janusgesicht. Zunächst war das Wetter launisch, in der zweiten Monatshälfte hingegen sonnig und heiß. Der klimatische Verlauf wirkte sich deutlich auf die Geschäfte der Sporthändler aus.

Bis zur Monatsmitte konnten sich die Mitglieder der Heilbronner Verbundgruppe über ein Plus durch Fußball, Running und Outdoor freuen. Mit dem Wetterumschwung war diese positive Phase dann auch vorbei. Trotz hoher Zuwächse bei Bade/Beach mussten die Händler Umsatzrückgänge in der zweiten Julihälfte verkraften. Das Minus fiel jedoch überschaubar aus. Unter dem Strich liegen die Erlöse der Intersportler im vergangenen Monat um exakt ein Prozent unter dem Niveau des Juli 2011.

Kumulierte Umsätze sechs Prozent im Plus

Der Vorjahresmonat war nasskalt und hatte die Händler mit einem Outdoorplus von 25 Prozent beglückt, wobei die gesamten Erlöse allerdings um drei Prozent zurückgegangen waren. Aufgelaufen sind die Umsätze der Intersportler in diesem Jahr jedoch immer noch mit sechs Prozent im Plus. Die Saison Frühjahr/Sommer (März bis Juli) weist im Jahresvergleich einen leichten Zuwachs von einem Prozent auf.

Badesegment vorne

Das Sommerwetter drückte dem Geschäftsverlauf im Juli seinen Stempel auf. Das einzige Rennersortiment bei den Intersportlern war Badebekleidung. Badeshorts, Mix& Match, Bikinis und Badeanzügen gingen sehr oft über die Ladentheke. Schwimmbrillen waren nicht ganz so gefragt, verkauften sich aber trotzdem sehr gut. Positive Erscheinungen bei Textilien waren Fitnessbekleidung und kurze Sport- und Wanderhosen. Running bereitet den Händlern dauerhaft Freude. Auch im Juli ragten Laufbekleidung und -schuhe positiv heraus. Auch Fußball spielen stand bei der Kundschaft hoch im Kurs. Fußballtrikots und -schuhe sorgten für erfreuliche Umsätze, ebenso Fußbälle und Torwart-Handschuhe. Wenig Freude hatten die Intersportler im Juli hingegen mit Outdoorjacken und Funwheels.

Sportschuhe laufen

Bei den Sortimenten hatten im vergangenen Monat Sportschuhe die Nase vorn. Hier konnten die Mitglieder der Heilbronner Verbundgruppe ein Plus von zwei Prozent erwirtschaften. Textilien hingegen büßten zwei Prozent ein, Hartware vier Prozent.

Verwandte Themen
Mikasa Hammer Sport AG ÖVV Volleyball Kooperation
ÖVV spielt mit Mikasa-Bällen weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter
Wintersteiger Skiservice Schulungen Handel
Wintersteiger schult Händler im Skiservice weiter
Intersport Österreich Umsatz Mathias Boenke
Intersport Österreich steigert den Umsatz um 13 Prozent weiter
Außendienst 8848 Altitude Bayern
Neuer Außendienstmitarbeiter bei 8848 Altitude weiter
Sport Leiberich Sport 2000 Ladenschließung Crailsheim
Sport Leiberich in Crailsheim schließt weiter