sport+mode

Intersport-Umsätze legen im Juni um 16 Prozent zu

  • 13.07.2010
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) So macht der Sommer Spaß: die Mitglieder der Intersport konnten im Juni ein Umsatzplus von satten 16 Prozent im Jahresvergleich erwirtschaften. Umsatzmotor war wie erwartet die Fußball-WM.

So macht der Sommer Spaß: die Mitglieder der Intersport konnten im Juni ein Umsatzplus von satten 16 Prozent im Jahresvergleich erwirtschaften. Umsatzmotor war wie erwartet die Fußball-WM.

Insgesamt trocken mit viel Sonne zeigte sich der zurückliegende Juni. Bei diesem Wetter kamen die Fans schnell in WM-Stimmung: Die Umsätze mit Fußballartikeln lagen bei den Intersportlern im Juni doppelt so hoch wie normal. Jeder fünfte Euro in den Kassen der Händler war im Eventmonat Juni auf das Geschäft mit der WM zurückzuführen. Dementsprechend waren auch Fanartikel, Fußbälle und DFB-Trikots die Renner in den Sortimenten der Intersportler. Fußballschuhe gingen nicht ganz so flott über die Theke, bereiteten aber trotzdem noch viel Freude. Auch Fitnessschuhe waren im Juni gefragt.

Ebenso erfreulich fiel das Geschäft mit Wasser- und Tauchsport aus. Schwimm- und Badeschuhe fanden viele Käufer. Das gute Wetter beflügelte offenbar auch die Nachfrage nach Skateboards und Trekkingsandalen. Weniger gefragt waren hingegen im Juni Schuhe für reine Trekking-, Walking- und Outdooraktivitäten. Auch Multifunktionsmodelle blieben in den Regalen stehen. Bei den Textilien war die Nachfrage jenseits des WM-Booms offenbar vom Wetter diktiert. Badebekleidung drehte sich schnell, genauso kurze Hosen, T-Shirts sowie Caps und Hüte. Fitnessbekleidung, Hemden und Blusen stießen ebenfalls auf großes Interesse der Kunden.

Das gesamte Textilsortiment war gefragt, keine Produktkategorie stellte sich als Ladenhüter heraus. Die Umsatzzuwächse nach Sortimenten unterstreiche dies deutlich. Textilien legten im Juni um beeindruckende 26 Prozent im Jahresvergleich zu. Hartware und Schuhe konnten bei diesem Wachstumstempo nicht mithalten: Hier betrugen die Zuwächse neun beziehungsweise zwei Prozent. Aufgelaufen summieren sich die Zuwächse der Intersportler im ersten Halbjahr 2010 auf acht Prozent. Im Vorjahr betrug der Anstieg zum Halbjahr sieben Prozent.

Verwandte Themen
Fenix Outdoor Gruppe Fjällräven Hanwag Geschäftsführer Alex Koska
Management bei Hanwag und Fjällräven wechselt weiter
Fenix Outdoor Alex Koska President Martin Nordin
Koska wird President bei Fenix weiter
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Intersport Bründl Österreich Eröffnung
Intersport Bründl eröffnet zwei Shops in Fügen weiter
Active Brands Amplifi Coalition AG Bula Kari Traa Vertrieb Deutschland Österreich
Amplifi Coalition AG übernimmt Vertrieb für Bula weiter
Mikasa Hammer Sport AG ÖVV Volleyball Kooperation
ÖVV spielt mit Mikasa-Bällen weiter