sport+mode

Runners Point legt mit Onlinegeschäft kräftig zu

  • 13.02.2012
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) Der Laufsportfilialist Runners Point hat im Geschäftsjahr 2011 eine Nettoabsatzleistung von 166,2 Millionen Euro erzielt. Im Vorjahr belief sich der Wert auf 147,1 Millionen Euro.

Das Ergebnis ergibt sich aus den 167 eigenen Filialen (Vorjahr 159) mit den drei stationären Vertriebskonzepten Runners Point, Sidestep und Run2, dem Online- und Katalogvertrieb über die Tochtergesellschaft Tredex GmbH sowie den Umsätzen der 25 selbständigen Franchisenehmerfilialen (Vorjahr 14).

Der Zuwachs beläuft sich auf 12,9 Prozent, womit sich die Runners Point-Gruppe nach eigenen Angaben besser entwickelte als der Gesamtmarkt. Ein besonders starkes Wachstum geht auf die Tredex GmbH zurück, die alle Onlinehandelsaktivitäten von Runners Point bündelt. Ihr Umsatz stieg um 105 Prozent auf rund 13,3 Millionen Euro. Der vergleichbare Onlineumsatz der Runners Point-Gruppe wuchs um rund 63 Prozent.

Für 2012 legt Runners Point besonderes Augenmerk auf den Ausbau des Multichannelkonzeptes. Zudem will der Filialist das eigene Filialnetz um zehn bis 15 neue Standorte erweitern. Zusätzlich ist geplant, weitere zehn bis 15 Franchisenehmer aufzunehmen.

Verwandte Themen
Sven Berger Pricon Team Verstärkung Personal
Pricon verstärkt sein Team weiter
Nagold Akademie für Modemanagement Summercamp Warenkunde
LDT veranstaltet „2. LDT-Summercamp-Warenkunde“ weiter
Dexshell Umsatzsteigerung
DexShell steigert Umsatz weiter
Lowa Außendienst Thomas Nakel Nordrhein-Westfalen Niedersachsen
Nakel wechselt in den Lowa-Außendienst weiter
Camp Bergsport Klettersport Martin Dufter Außendienst Bayern Christian Bickel
Camp erweitert Außendienst-Team weiter
Snipes und Adidas Originals schließen Pop-up-Stores auf weiter