sport+mode

Intersport: Februarerlöse gehen durch die Decke

  • 12.03.2012
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Im vergangenen Februar haben die Intersportler ein Umsatzplus von 29 Prozent im Jahresvergleich gefeiert. Kumuliert liegen die Erlöse der Mitglieder der Heilbronner Verbundgruppe um 17 Prozent über dem Vorjahr.

Die Berg- und Talfahrt dieser Wintersaison bekräftigt es einmal mehr: Die Sportbranche ist wetterabhängig, die Konjunktur ist zweitrangig. Kaum zeigt sich der Winter trocken, sonnig und sehr kalt, schon greifen die Kunden im Sportfachhandel massenweise zu. Wie im Februar. Eiskalt waren die ersten beiden Wochen des vergangenen Monats. Und schon explodierten die Umsätze der Intersportler. Ein Plus von 42 und 52 Prozent im Jahresvergleich stand zu Buche. Wintersport und Outdoor waren dabei die wesentlichen Wachstumstreiber.

Textilien plus 45 Prozent

Bekleidung hatte bei den Sortimenten im Februar die Nase deutlich vorn. Ein satter Anstieg von 45 Prozent hellte die Stimmung im Handel auf. Hartware konnte hier nicht ganz mithalten, trotz eines satten Zuwachses von 30 Prozent. Einzig Schuhe büßten etwas an Volumen ein, hier steht ein Minus von sechs Prozent zu Buche.

Comeback der Accessoires

Lange Zeit unbeachtet, feierten sie ein Comeback mit Einbruch des Winters: Handschuhe, Mützen und Winterjacken. Sie zählten zu den Rennern des vergangenen Monats. Auch Funktionswäsche war sehr gefragt.

Schlittschuhe vorn

Bei Hartware platzierten sich Schlittschuhe auf dem Siegertreppchen. Auch Alpinskifahrer entdeckten ihre Leidenschaft angesichts des Wetters wieder. Dementsprechend waren Ski, Brillen, Schuhe und Hosen im Februar ebenfalls sehr gefragt. Auch nach der Abfahrt wollen die Sportler eine gute Figur abgeben: Après-Stiefel verkauften sich gut. Langläufer wollten ebenfalls häufig mit neuem Material in die Loipe gehen; Ski und Schuhe bescherten gute Umsätze.

Outdoor legt zu, Running verliert

Doch auch Klassiker aus dem Outdoorsegment bekamen wieder große Aufmerksamkeit. Wanderhosen und Outdoorjacken gingen im Februar häufig über die Ladentheke. Wärmende Basics wie Fleece oder Socken sorgten ebenfalls für klingelnde Kassen. Lauf- und Fußballschuhe hingegen litten unter dem Wetter im vergangenen Monat. Die Kategorie Sportschuhe büßte sechs Prozent ein.

Verwandte Themen
Jonathan Wyatt La Sportiva Kooperation Entwicklungsteam
Wyatt unterstützt Entwicklungsteam von La Sportiva weiter
Patrick Laquer Craghoppers Sales Manager
Laquer ist Sales Manager bei Craghoppers weiter
Carsten Unbehaun Haglöfs CEO Asics Peter Fabrin
Carsten Unbehaun wird Haglöfs-CEO weiter
Sport 2000 Umsätze August Händler
Sport 2000: Umsatzrückgang im August weiter
Intersport August Bike Funwheel Freizeitmode Sommer BadeBeach Multisport Umsätze
Intersport: Unbeständiges Wetter sorgt für August-Minus weiter
Alpina Sports Mediendatenbank Digitalisierung
Alpina stellt Mediendatenbank vor weiter