sport+mode

Warmer Januar vermiest Intersport-Händlern das Geschäft

  • 12.02.2014
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Außer im Norden Deutschlands und in einigen Teilen des Ostens war im Januar Fehlanzeige in puncto Winter. Deswegen mussten die Intersportler ein Minus von sechs Prozent hinnehmen.

Der Haupterlebnisbereich Wintersport lag im vergangenen Monat bei den Händlern mit 21 Prozent im Umsatzminus. Das Segment Ski Alpin verzeichnete im Januar gar einen Erlösrückgang von 26 Prozent. An Helmen und Protektoren hingegen hatten die Mitglieder der Heilbronner Verbundgruppe viel Spaß. Ein sattes Erlösplus von 30 Prozent steht hier im Januar zu Buche.

Plus bei Running, Teamsport und Fitness

Auch bei den Segmenten Running, Teamsport und Fitness konnten die Intersportler deutliche Umsatzzuwächse erzielen. Bei Running war im Jahresvergleich ein Anstieg von 25 Prozent zu verzeichnen, bei Teamsport und Fitness von 14 beziehungsweise zwölf Prozent. Allerdings konnten diese Zuwächse unter dem Strich den Einbruch beim Wintersport-Sortiment nicht vollständig kompensieren.

Kumuliert liegen die Umsätze der Händler in der Saison Herbst/Winter von September 2013 bis Januar 2014 ein Prozent unter dem Niveau des Vergleichszeitraums.

Verwandte Themen
Fischer, Löffler, Ski, Händlerschulung, Colleges
Händlerschulung durch Fischer und Löffler weiter
Leki Customer Service Weihnachten
Leki-Customer Service im Weihnachtsgeschäft vermehrt im Einsatz weiter
Holmenkol Markus Meister Sales Director
Meister ist Sales Director bei Holmenkol weiter
Nordica, Alpin, Neureuther, Prelaunch, Produktpräsentation, Skischuhe, Ski
Nordica präsentiert Neuheiten weiter
Asics, Performance-Store, Eröffnung, Wien
Asics plant Filiale in Wien weiter
Asics Academy, Asics, Online, Servicetool
Neues Servicetool bei Asics online weiter