sport+mode
Sport 2000 International Falaknaz Sports Group
Dieter Schott (li.), Commercial Director Sport 2000 und Muhammed Rafiq Charakla, Managing Director der Falaknaz Sports Group (Foto: Sport 2000 International)

Sport 2000 International erstmals außerhalb Europas vertreten

Sport 2000 International setzt den Wachstumskurs fort: Nachdem im vergangenen Jahr Schweden, Finnland und Italien beigetreten ist, ist die Händlergemeinschaft mit der Falaknaz Sports Group nun auch in den Golfstaaten (Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Katar, Bahrain, Kuwait und Saudi Arabien) präsent.

Bis zum Jahr 2021 will die Falaknaz-Gruppe 30 Sport 2000-Geschäfte in der Golfstaaten-Region eröffnen. Elf in den Vereinigten Arabischen Emiraten, zehn in Saudi Arabien, drei in Bahrain sowie jeweils zwei in Kuwait und Oman.

Die Falaknaz Sports Group wurde 1995 in Dubai gegründet. Die Gruppe unter der Führung von Abdul Rahman Ahmad Falaknaz ist eigenen Aussagen zufolge spezialisiert auf die Einführung, Entwicklung und den Vertrieb von Sportmarken wie Asics, Onitsuka Tiger, Butterfly oder BH Fitness. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dubai betreibt insgesamt sechs Asics Monobrand-Stores, zwei Onitsuka Tiger Monobrand-Stores sowie sieben Emirates Sports Stores.

Margit Gosau, CEO der Händlergemeinschaft, sagt zu diesem Schritt: „Die Zusammenarbeit eröffnet für Sport 2000 International ganz neue Perspektiven und Möglichkeiten, denn zum ersten Mal werden wir mit Sport 2000-Geschäften außerhalb von Europa vertreten sein. Gemeinsam mit der Falaknaz-Gruppe präsentieren wir uns mit unserer Markenkompetenz, der Fokussierung auf Beratung und Qualität bei den Kunden in den Golfstaaten.“ Gemeinsam könne man nun Topmarken die Möglichkeit bieten, Marketing-Kampagnen auch im arabischen Raum zu kommunizieren.

Wie Muhammad Rafiq Charakla, Managing Director im neuen Partnerunternehmen, erklärt, wolle die Falaknaz Sports Group Schwerpunkte „auf die in den Golfstaaten überaus beliebten Sportarten Fußball, Running, Training und Fitness sowie Basketball und Tennis“ setzen.

Verwandte Themen
Hans Allmendinger Marketing Kommunikation Sport 2000
Marketingchef Hans Allmendinger verlässt Sport 2000 weiter
Philipp Senge SportXtreme Wassersport Ski Golf
Senge verlässt SportXtreme weiter
Jessica Naiser Marketing Haglöfs
Haglöfs Deutschland besetzt vakante Positionen weiter
Intersport Umsatze Juli Teamsport Outdoor Bade/Beach Freizeitmode Sommer
Intersport: Teamsport zieht den Juli ins Minus weiter
Decathlon Eröffnung Ulm
Decathlon demnächst in Ulm weiter
Black Diamond Showroom Salzburg
Black Diamond weitet Präsenz in Innsbruck aus weiter