sport+mode
Thomas Scheck leitet ab sofort das Ressort Produktmanagement bei Intersport

Intersport macht Thomas Scheck zum Ressortleiter Produktmanagement

Intersport Deutschland hat sich im Bereich Ware und Markt neu aufgestellt. Thomas Scheck, bislang Bereichsleiter Einkauf Textil, leitet das Ressort Produktmanagement im Sechs-Länder-Verbund. Mit Tim Bielohoubeck wird erstmals ein Verantwortlicher für das Lieferantenmanagement eingesetzt. David Tews und Stefan Engers leiten die Ressorts Marketing beziehungsweise Vertrieb.

Tim Bielohoubeck

Der ehemalige Bereich Einkauf geht künftig im Ressort Produktmanagement auf und untersteht der Gesamtverantwortung von Thomas Scheck. Er führt als Director Product Management innerhalb seines Ressorts die Business Units Textil, Hartware/Schuhe I mit Schwerpunkt Deutschland und Hartware/Schuhe II mit Schwerpunkt Österreich.

Mit dieser Aufteilung sollen laut Intersport sowohl die deutschen als auch die mittel- und osteuropäischen Länderspezifika im Intersport-Verbund bestmöglich abgebildet werden. Direkt an Thomas Scheck berichten künftig die Division Manager Marco Zitzelsberger für Textil, Markus Moller für Hartware/Schuhe I und Georg David für Hartware/Schuhe II.

Die neugeschaffene Stabsstelle des Lieferantenmanagements wurde mit Tim Bielohoubeck besetzt. Als Head of Suppliers Management tritt der 35-Jährige künftig als zentraler Ansprechpartner zur Industrie auf und berichtet direkt an Vorstand Jochen Schnell. Bisher war Tim Bielohoubeck in Heilbronn als Einkäufer Hartware/Schuhe für die Bereiche Running- und Fußball-Schuhe sowie Fitness-, Racket- und Teamsport-Hartware verantwortlich.

Das Ressort Marketing wird ab sofort verantwortlich von David Tews geführt, der die Position zuletzt interimistisch übernommen hatte. Stefan Engers leitet wie bisher das Ressort Vertrieb.

„Intersport Deutschland tritt heute zusammen mit Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn als gemeinsamer Sechs-Länder-Verbund auf. Es war notwendig, die bisherigen Strukturen zu überdenken und länderübergreifend zu verzahnen“, erklärt Warenvorstand Jochen Schnell die Neuorganisation. „Besonders freue ich mich darüber, dass wir es geschafft haben, alle Schlüsselpositionen aus den eigenen Reihen zu besetzen. Mit dem neuen Team werden wir unsere Chancen nutzen, um den Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu begegnen.“

Verwandte Themen
SportScheck, Nürnberg, Eröffnung, Ladenbau, Omnichannel
Sport Scheck stellt neues Ladenkonzept in Nürnberg vor weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Fischer, Löffler, Ski, Händlerschulung, Colleges
Händlerschulung durch Fischer und Löffler weiter
Leki Customer Service Weihnachten
Leki-Customer Service im Weihnachtsgeschäft vermehrt im Einsatz weiter
Holmenkol Markus Meister Sales Director
Meister ist Sales Director bei Holmenkol weiter