sport+mode

Sport 2000: Umsätze gesteigert, Einkaufsvolumen ausgeweitet

  • 06.02.2011
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(Ast) Die Verbundgruppe Sport 2000 hat im Jahr 2010 ihre Erlöse erneut gesteigert. Der Außenumsatz der angeschlossenen Händler habe im Schnitt um 10,3 Prozent zugelegt, teilen die Mainhausener mit. Der Zentralregulierungsumsatz des Verbands ist außerdem im vergangenen Jahr um 7,4 Prozent gewachsen.

n

Mehrere Faktoren sind laut Sport verantwortlich für die positive Bilanz: das Veranstaltungsjahr 2010 mit Fußball-Weltmeisterschaft, der frühe Wintereinzug und die gestiegene Konsumlust der Verbraucher. Im Jahr 2010 konnten die Sport 2000-Händler ihre Einzelhandelsumsätze um 10,3 Prozent auf 1,53 Milliarden Euro steigern. Das Jahr 2009 hatte bereits einen Erlösanstieg von 6,4 Prozent gebracht.

Gewachsenes Einkaufsvolumen

Der Zentralregulierungsumsatz der Sport 2000 legte im Jahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent zu. Damit belaufe sich das Einkaufsvolumen der Verbundgruppe auf 601 Millionen Euro. Die Sportschuhumsätze der Anwr Schuh GmbH einbezogen, beläuft sich der ZR-Umsatz auf 660,3 Millionen Euro (2009: 613,3 Millionen Euro).

Noch wichtiger als der reine Umsatzanstieg, sei, dass die Erträge so gut wie lange nicht mehr ausgefallen seien. Sport 2000-Geschäftsführer Ralf Groß: „Nicht alle haben gewonnen – der Mittelstand jedoch ganz gewiss. Die Läger sind so leer, wie schon lange nicht mehr. Das schafft Freiraum für die anstehende Orderrunde und Lust auf neue Produkte.“

Mitgliederzuwachs verbucht

Abgesehen von den guten Umsätzen der Sport 2000-Partner hätte die positive Bilanz von plus 78 Verkaufsstellen in 2010 zu der Ergebnissteigerung beigetragen. Überproportional stark wuchs die Anzahl der im Sport 2000 Design markierten Geschäfte. Mit aktuell 187 Standorten verdoppelte sich die Anzahl der Partner mit Sport 2000 Corporate Design in den vergangenen zwei Jahren.

Strenger Winter hat beflügelt

Wie im vergangenen Jahr seien insbesondere die Warengruppen Outdoor (+17 Prozent) und Wintersport-Hartware (+20 Prozent) ausschlaggebend für das Wachstum gewesen. Einer der Hauptumsatztreiber war außerdem die Kategorie Winterware mit einem Zuwachs von 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Jede Schneeflocke war einen Cent wert“, reflektiert Geschäftsführer Andreas Rudolf.

Alpinski-Markt wächst wieder

Die Branche hätte eine sehr gute Alpinski-Saison erlebt, in der auch der Rocker-Ski wichtige Impulse gesetzt habe, unterstreicht die Sport 2000. Nach dem rückläufigen Markt in den Vorjahren sehen die Händler erstmals wieder eine deutlich positive Entwicklung bei Alpinski. Das Wachstum bei Sport 2000 liegt momentan bei knapp 20 Prozent. Wertmäßig fällt die Steigerung durch die höheren, stabileren Preise noch deutlicher aus mit über 20 Prozent. „Die Saison ist noch nicht zu Ende, aber wir rechnen auch am Ende des Winters mit einer Steigerung von 15 bis 20 Prozent“, kalkuliert Andreas Rudolf.

Verwandte Themen
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter
Wintersteiger Skiservice Schulungen Handel
Wintersteiger schult Händler im Skiservice weiter
Intersport Österreich Umsatz Mathias Boenke
Intersport Österreich steigert den Umsatz um 13 Prozent weiter
Außendienst 8848 Altitude Bayern
Neuer Außendienstmitarbeiter bei 8848 Altitude weiter
Sport Leiberich Sport 2000 Ladenschließung Crailsheim
Sport Leiberich in Crailsheim schließt weiter
Schöffel Mitarbeiter Jubiläum Feier Schwabmünchen
Schöffel dankt Jubilaren weiter