sport+mode

Leki stellt neue Handelsvertreter vor

  • 05.01.2012
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jal) Stock- und Handschuhspezialist Leki stellt seine neues Vertriebsteam für Württemberg und Südtirol vor. Zuvor sind Fritz Hölzl und Raimund Senoner nach über 20 Außendienstjahren in ihren verdienten Ruhestand gegangen.

Für Hölzls Nachfolge teilte Leki das Gebiet auf: Seit Januar hat Dieter Kozlowski zusammen mit seinem Bruder Bernd Kozlowski die Nachfolge für den nördlichen Teil von Württemberg übernommen. Dieter Kozlowski ist schon seit vielen Jahren in der Sportbranche tätig, derzeit als Handelsvertreter des Schuhherstellers Lowa sowie für die Kletterprodukte von Red Chili. Er kennt Leki, weil er dort bereits gearbeitet hat.

Den südlichen Teil betreut ab sofort Jochen Bauer-Straube. Er war bereits als Handelsvertreter für namhafte Marken unterwegs, bevor er die Leitung eines Sportfachgeschäfts übernahm. Da er den direkten Kontakt zu Sportfachhändlern liebe, kehre er nun zu seiner Tätigkeit als Handelsvertreter zurück, lässt Leki wissen.

Ebenfalls 20 Jahre betreute Raimund Senoner die Südtiroler Kunden. Auch er hat sich entschieden, Ende 2011 das Arbeitsleben zu beenden. Sein Nachfolger ist Alex Plancker, der sehr viel Erfahrung aus der Sportartikelbranche mitbringe. Er ist bereits seit vielen Jahren mit den Händlern der Region bestens vertraut. Unter anderem betreut er die Marken Elan, Falke und Alpina.

Verwandte Themen
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Intersport Bründl Österreich Eröffnung
Intersport Bründl eröffnet zwei Shops in Fügen weiter
Active Brands Amplifi Coalition AG Bula Kari Traa Vertrieb Deutschland Österreich
Amplifi Coalition AG übernimmt Vertrieb für Bula weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter
Wintersteiger Skiservice Schulungen Handel
Wintersteiger schult Händler im Skiservice weiter
Intersport Österreich Umsatz Mathias Boenke
Intersport Österreich steigert den Umsatz um 13 Prozent weiter