sport+mode

Runners Point investiert in Expansion

  • 04.08.2009
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(jn) Bei der Schuhkette Runners Point laufen die Geschäfte: Die frühere Karstadt-Tochter steigerte ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2009 um 19 Prozent auf 64 Millionen Euro.

Bei der Schuhkette Runners Point laufen die Geschäfte: Die frühere Karstadt-Tochter steigerte ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2009 um 19 Prozent auf 64 Millionen Euro.

„Wir spüren nichts von einer Konsumkrise“, sagt Otto Hurler, einer der beiden Geschäftsführer. Der Großteil der Steigerungen resultiere zwar aus Neueröffnungen von Runners Point, Run2 und Sidestep, erklärt Hurler. Doch auch auf vergleichbarer Fläche schaffte die Handelskette ein Umsatzplus von 6,2 Prozent. „Für das Gesamtjahr erwarten wir eine Umsatzsteigerung von rund 20 Prozent auf 135 Millionen Euro“, prognostiziert Hurler.

Die Geschäftsführer Hurler und Harald Wittig wollen die schwache Konjunkturlage nutzen, um ihren Marktanteil von rund zehn Prozent zu steigern. „Wir haben gerade jetzt unsere Marketingausgaben verdoppelt und werden sie auch im kommenden Jahr nicht reduzieren. Gerade jetzt in der Krise haben wir eine herrliche Zeit, um in die Expansion zu investieren“, erläutert Hurler.

Bei seiner Hauptmarke Runners Point hat das Unternehmen vor Kurzem ein Franchise-System eingeführt, mit dem künftig pro Jahr 25 neue Geschäfte in Städten ab 35.000 Einwohnern eröffnet werden sollen. „Wir sehen die Möglichkeit, die Zahl der klassischen Runners-Point-Filialen durch Franchise in den kommenden Jahren von 100 auf 300 zu erhöhen“, kündigt Hurler an.

Im ersten Halbjahr steigerte die Hauptmarke Runners Point den Umsatz um rund 20 Prozent. Unter dem Sneakerlabel Sidestep, das derzeit 35 Filialen besitzt, sollen in diesem Jahr sechs bis acht weitere Läden eröffnet werden. Die dritte Marke des Unternehmens, Run2, bietet nur Laufkleidung. „Der Umsatzzuwachs liegt auf vergleichbarer Fläche bei fast zehn Prozent“, schildert Hurler die Zahlen der inzwischen acht Run2-Läden.

Neben den Läden will Runners Point die Dienstleistungen rund ums Laufen ausbauen. So vermittelt die Gruppe bereits Lauftreffs, organisiert eigene Laufveranstaltungen und Seminare. Künftig sollen auch Marathonreisen und eine Beratungssendung fürs Internet hinzukommen.

Verwandte Themen
Intersport Umsatze Juli Teamsport Outdoor Bade/Beach Freizeitmode Sommer
Intersport: Teamsport zieht den Juli ins Minus weiter
Decathlon Eröffnung Ulm
Decathlon demnächst in Ulm weiter
Black Diamond Showroom Salzburg
Black Diamond weitet Präsenz in Innsbruck aus weiter
Puma Showroom Breuninger
Puma widmet sich in Stuttgart der Frau weiter
Frederic Hufkens CEO Übernahme AS Adventure McTrek
AS Adventure übernimmt McTrek weiter
Ispo Atomic Salomon
Salomon und Atomic kommen nicht zur Ispo 2018 weiter